Wreck I

Ziel

Der Taucher erhält eine Einführung in das Betauchen von und Eindringen in Wracks.

Voraussetzung

  • Tech I

  • 60 TG geloggt

  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung und Tauchversicherung

Grenzen des Kurses

Max. Tiefe: Dem Ausbildungslevel des Tauchers entsprechend, max. 60 m

Penetration im Bereich der Tageslichtzone

Keine Engstellen (Restriktion)

Keine Abzweigungen (Jump, Gap, T), nur lineare Penetration

Max. Doppelflaschen und eine Stageflasche während Penetration

Tauchgänge

Anzahl: 5

Gesamttauchzeit: 200 Min.,

Zwei TG müssen im Wrack getaucht werden.

Übungen

  • Pre Dive Sequence

  • S-Drill, V-Drill bei jedem TG

  • Maskenwechsel unter Wasser

  • Flossentechniken (Modified Flutter Kick, Frog Kick, Modified Frog, Backwardkick, Helicopter Turn)

  • ** Leine verlegen mit Primary und Secondary Tie-Off und Placement

  • ** Folgen der Leine

  • ** Folgen der Leine OOG

  • **Folgen der Leine mit Blindmaske in Touch-Communication

  • Verlegen der Leine beim Wrack-Tauchgang mit Primary und Secondary Tie-Off und Placement

  • Folgen der Leine

  • Folgen der Leine OOG

  • Folgen der Leine mit Blindmaske in Touch-Communikation

  • 3 min. Tarierübung in 6m Tiefe, max. Tiefenunterschied ±0,5m

  • Sicherheitschecks (Buddy-Bubble-Check, Valve-Drill, S-Drill) bei Bootstauchgängen

**Trockenübung / Land-Drill

ISV

I:S = 1:4 max

Assistenten: max. 2

Im Wrack: 1:3 max

Kursinhalt

  • Grenzen des Wrack-Tauchens

  • Rechte des Wrackbesitzers

  • Gefahren des Overhead Environments

  • Ausrüstung (Licht, Leine, Jon-Line, SMB, Schneidwerkzeuge)

  • Tarierung, Trimmung

  • Flossentechniken

  • Führungsleine verlegen, (Placement), Arten, Material, Folgen der Leine

  • Tauchgangsplanung

  • Kommunikation (aktiv, passiv, Handzeichen, Lampenzeichen, Touch-Contact, Wetnotes)

  • Psychologie, Motivation, Einstellung

  • Stress-Management

  • Panik

  • Notfallprozeduren (Nullsicht, Lichtausfall, Verhängen in der Leine, Gasverlust)

  • Sichern des Tauchbootes

  • Sicherheitsbewertung des Wracks (Lage, Stabilität, Aufbauten, Netze, Sediment (Silt), Fauna, Sprengstoff/Munition…)

Instructor

Wreck I Instructor

 

Wreck II

Ziel

Der Taucher lernt das Betauchen und Penetrieren von Wracks, auch weit außerhalb der Tageslichtzone sowie den Umgang mit Seegang und Strömung bei langen Dekompressionstauchgängen.

Voraussetzung

  • Wreck I, Tech I

  • 100 TG geloggt

  • gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung und Tauchversicherung

Grenzen des Kurses

Tiefe: Mischgasausbildung muss vorhanden sein, d.h. Trimix ohne Einschränkungen, kein Tiefenlimit;
bei Tauchgängen tiefer als 30m muss entsprechendes Mischgas eingesetzt werden

Penetration: Max 150m

Navigation: Im Wrack 1 T, Jumps und Gaps bei ausgeleinten Wracks

Max. Doppelflaschen und 1 Bottomstage während Penetration

Tauchgänge

Anzahl: 6

Gesamttauchzeit: 240 Min., davon 120 Min. im Wrack

  • Vier TG müssen im Wrack außerhalb der Tageslichtzone getaucht werden.

  • Ein TG im Wrack muss 20 Min dauern

  • Vier TG müssen Dekompressionstauchgänge sein

  • Aufstiege: einmal am Seil, einmal an der SMB und einmal im Freiwasser

Übungen

  • Pre Dive Sequence

  • Maskenwechsel unter Wasser

  • Lost Line Search

  • Lost Buddy Search

  • Verlegen einer Jump Line

  • Verlegen von Richtungspfeilen bei ausgeleinten Wracks

  • **Lost Line Search

  • **Lost Buddy Search

  • Sichern von abgelegter Ausrüstung

  • ** Trockenübung / Land - Drill

ISV

I:S = 1:3 max

Assistenten: max. 2

Im Wrack: 1:2 max

Kursinhalt

  • Grenzen des Wrack-Tauchens

  • Rechte des Wrackbesitzers

  • Leinentechnik

  • Ab- und Aufstiegstechnik

  • Dekompression bei starker Strömung, Drift Deko, Deko Rig

  • Notfallprozeduren beim Dekompressionstauchen

  • Legen der Guideline im Wrack bei tiefer Penetration

  • Orientierung in seitlich oder kieloben liegenden Wracks

  • Sichern von abgelegter Ausrüstung

  • Gefahren des Overhead Environments beim Wracktauchen (Rost, Sediment, labile Bereiche, Engstellen, Line Traps, Schweröl)

  • Tauchgangsplanung

  • Checks

  • Kommunikation (Handzeichen, Lichtzeichen, Touchkommunikation)

  • Betauchen von Wracks in großen Tiefen

  • Psychologie, Motivation, Einstellung

  • Stress-Management

  • Panik

  • Notfallprozeduren (Lost Diver, Lost Line, Entanglement)

  • Sicherheitsbewertung des Wracks (Lage, Stabilität, Aufbauten, Netze, Sedimente, Fauna, Sprengstoff/Munition…)

Instructor

Wreck II Instructor

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© patd.de